Mittwoch, 12. Februar 2014

KISS

Nein, der Beitrag hat nichts mit dem nahenden Valentinstag zu tun. Den mag ich so wie Halloween nicht so gern. Also Blumen geschenkt bekomme ich sehr gern (und mein Liebster macht das auch oft - dankeschön) und ich schenke auch gerne Blumen, aber "be-my valentine-Kärtchen" gibt es im Hause Koko nicht.

Zumindest noch nicht. Monsieur Koko kam nämlich heute vom Kindergarten heim und wollte unbedingt 2 Fingernägel in Glitzerrosa gestrichen bekommen und dann gleich ins Geschäft, damit er der M so einen Nagellack kaufen und morgen schenken kann.
Übrigens, der rosa Glitzerlack ist seiner, ich besitze sowas nicht. Hin und wieder darf sich der Koko im Drogeriegeschäft etwas aussuchen und ich dachte an den üblichen Müsliriegel oder den Fruchtsaft, aber nein, der Stand mit dem Schminkzeug für Mädels hatte es ihm angetan und so wanderte dieses Prinzessin-Glitzerding in den Einkaufskorb.

Aber mit all dem hat KISS nix zu tun, sondern mit einer plötzlichen Erinnerung an mein Studium und den Begriff aus der Marketingvorlesung "keep it short and simpl". Auf den Kuchen umgemünzt heißt das soviel wie "einfach, ratz-fatz und ohne großes Tamtam".

Das Rezept stammt von meiner Firmpatin und seit jüngsten Jahren liebe ich diesen Mohnkuchen. Dem Koko hat er übrigens auch sehr gut geschmeckt. Vermutlich auch, weil er fast alles selbst gemacht hat. Lediglich beim Abwiegen musste ich ihm helfen, weil die Zahlen ablesen noch nicht so 100% funktioniert. Und ziemlich überrascht war der Herr auch, weil es den Kuchen einfach nur so für uns am Sonntag gab. Ohne Besuch, einfach nur so. Unser süßer Knopf freute sich auch ziemlich, auch wenn er nur wenig davon bekam. Das letzte Mal als er nämlich viel Mohn aß, war eine katastrophal schlaflose Nacht. 

Ganz so viel Mohn wie im Rezept geschrieben, war dann aber eh nicht im Kuchen, denn statt des vollen Mohnsackerls fand ich nur mehr ein fast leeres vor (und erinnerte mich an die Mohnnudeln und die außergewöhnlich schlaflose Nacht des Knopfs) und so haben Koko und ich improvisiert. ;-)

100 g zimmerwarme Butter
150 g Zucker
1 Ei
150 g Mohn (bei uns 50 Mohn, 50 geriebene Haselnüsse, 100 Kokos)
100 g Mehl
1/2 Pkg Backpulver
250 ml Milch

Butter und Zucker mixen
Ei dazu und mixen
Mohn dazu und mixen
Mehl mit Backpulver und Milch abwechselnd dazugeben und mixen

Bei 180 Grad 50 min in einer Kastenform backen.
Fertig ist der einfachste, saftigste Mohnkuchen!!

Man könnte ihn natürlich halbieren und mit Marmelade füllen, mit Schokolade ummanteln oder ihm einen Zuckerguss verpassen, aber .... KISS! :-)




Kommentare:

  1. Ich liebe Mohnkuchen und werde diesen sicher mal probieren, natürlich in der KISS Version.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich liebe Mohnkuchen und werde diesen sicher auch probieren!

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Koko, bin glücklich, dass du schon wieder gesund bist und einen herrlichen Kuchen backen kannst. Schade, dass ich so weit von dir weg wohne, denn das hätte ich auch gerne gekostet, denn ich mag den Mohnkuchen auch sehr gerne! ja passe auf, dass Luis nicht zu viel davon isst!Für heute an euch viele Bussi, deine t.g.

    AntwortenLöschen