Donnerstag, 16. Mai 2013

Vegane Erdbeerküchlein

Überrascht Euch die Überschrift? Koko und vegan? Nein, noch sind Koko und Knopf Alles-Verschlinger. Aber eine meiner lieben Tauschpartnerinnen von Post aus meiner Küche hat für Euch und mich einen tollen Gastbeitrag geschrieben und gebacken. Vielen Dank!
Ihren Blog liebe ich! Unbedingt vorbeischauen: Schirnis


Schirni schreibt:
Vor ein paar Wochen hat mich Birgit von Monsieur Koko gefragt, ob ich einen Gastbeitrag auf ihren Blog schreiben möchte.
Na klar möchte ich! Mein Name ist Eva Maria, so nennt mich aber niemand ;-)
Das Kochen und besonders das Backen habe ich schon früh kennengelernt – natürlich bei meiner Oma. Von klein auf habe ich meine Zeit am liebsten bei ihr in der Küche verbracht und einiges von ihrer Leidenschaft ist doch bei mir hängen geblieben.
Was lag da näher, als einen eigenen Foodblog zu machen. Auch aufgrund des großen Interesses in meinem Umkreis. Wahnsinn, im Juli feiert meine Hexenküche schon das 2jährige Bestehen.
Genau der richtige Zeitpunkt, da ich seit kurzem auch vegan backe. Meine Tochter Chiara (14) hat sich vor ein paar Wochen dazu entschlossen. Ihr Lieblingsobst ist momentan die Erdbeere, sie sind auch sehr süß und passen wunderbar in Gebackenes. Ich koche und backe am liebsten mit viel frischem (regionale und saisonalen) Obst und Gemüse.
Und nun will ich euch meine veganen Erdbeerküchlein vorstellen:







Zutaten:
250 g Mehl, 250 g Sojadrink-Vanille, 150 g Zucker, 135 ml Sonnenblumenöl, 1 EL Apfelessig, 1 P. Backpulver, ca. 200 g Erdbeeren

Zubereitung:
Sojadrink, Öl, Zucker und Apfelessig schaumig rühren. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl vorsichtig unterheben. Die Förmchen abwechselnd mit Teig und Erdbeeren auffüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 30-40 min backen.




Hmmm, Erdbeern und Sojadrink sind eingekauft, wir backen nach. Nur so hübsche Förmchen habe ich leider nicht. Toll!
Danke für meine erste Erfahrung mit veganer Küche!

Kommentare:

  1. Erdbeerküchlein gefallen mir natürlich.
    Und vegan scheint immer größere Kreise zu ziehen - oder mir nur näher zu kommen. (bei meiner PamK-Tauschrunde hab ich ja auch veganisiert)
    Vanille überzeugt mich noch nicht so, Erdbeeren dagegen sehr und diese Förmchen haben es mir auch angetan.
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Interessantes Rezept. Da ich auch wenn möglich regional und SAISONAL koche, muss der Eigenversuch noch warten, bis Erdbeeren aus Österreich erhältlich sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, wir haben schon erdbeeren aus österreich gekauft. und 2 walderdbeeren sogar draußen gefunden und genascht.

      Löschen
  3. die förmchen gibts bei nanu nana - und die erdbeeren waren österreichisch - daher auch noch sehr teuer ♥
    lg die hexe

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Rezept schon öfter ausprobiert und bin begeistert. Da ich nicht so schöne Förmchen habe, habe ich einfach Muffinformen und Miniguglformen benutzt. Klappt super. Vielen Dank für das Rezept.
    Hier gibt es auch ein Bild von meinem Ergebnis...nicht ganz so hübsch, aber trotzdem lecker :)
    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=177278652454202&set=a.177017679146966.1073741826.177012272480840&type=1&theater
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen