Sonntag, 8. September 2013

Baustellenfeeling mit Pasta & Pesto: Zusammen schmeckt es besser! Teil 1

Jaaah, die erste Woche ohne Küche liegt hinter uns. Und es war eine sehr aufregende Woche. Wir waren viel unterwegs und fast jeden Tag zum Essen eingeladen. Vielen lieben Dank an Vera, Susanne, Manuela & Waltraud.
Monsieur Koko war sowieso im Baustellenparadies. Arbeiter, die unsere Möbel abbauten, Möbelpacker mit Hebebühne beim LKW und dann natürlich noch die Arbeiten am Haus. Da blieb fast nicht mal mehr Zeit zum Naschen. Auch der Knopf genießt die Bewegungsfreiheit in der leeren Wohnung; endlich darf er mal mit seinen Legosteinen herumpfeffern. Vasen und sonstiges - für mich wichtiges, für ihn unnützes - Dekozeug kann ja nicht mehr getroffen werden.

Nur einmal kam der Kok zu mir und meinte, er will jetzt Kuchen backen. Auf meine Antwort, dass das ohne Backrohr leider nicht geht, bekam er doch glatt feuchte Augen. "Dann lass uns Eis machen" Auch das, mein lieber Schatz geht ohne Kühlschrank nicht. Bittere Enttäuschung. Wir einigten uns darauf, Eis essen zu gehen und zur Überbrückung der Wartezeit, bis der Knopf vom Mittagsschlaf aufwachte, überlegten wir uns, welchen Kuchen wir wohl im neuen Heim als erstes backen sollten. Schwierige Frage!

Ich backe ja viel mehr als dass ich schreibe und in meinem Fotoarchiv findet sich noch so einiges. Sehr schöne Sachen, totale Missgeschicke und teilweise Bilder, wo ich gar nicht mehr weiß, was das für Kreationen waren. Zu meinem Schreck habe ich gemerkt, dass ich die Bilder & Rezepte von der letzten Post aus meiner Küche noch gar nicht gepostet habe.

Zusammen schmeckt es besser war das Thema. Und was passt besser nach dieser Woche mit den vielen Einladungen.

Teil 1 meines Paketes beinhaltet Pasta & Pesto

Wenn es mich in fremde Länder zieht, dann steht Frankreich für mich an erster Stelle. Wenn's ums Essen geht, dann eindeutig Italien. Und was gibt es schon Gemütlicheres als mit vielen Freunden um den dampfenden Spaghettitopf  zu sitzen.
Egal ob große Runde, Essen mit Kindern oder romantisches Dinner. Pasta geht immer.

Selbstgemachte Pasta ist natürlich die Oberliga und dieses Rezept ist so einfach und schnell, dass der Koko und ich am nächsten Abend einfach nur so für uns 4 auch selbstgemachte Nudeln zauberten.


Das Pesto ist eine Hommage an bella Italia- rot weiß grün. Und wenn man den Käse auch fein reibt, dann rinnt auch von oben nix durch. Aber schon damals war einiges in Umzugkartons verstaut.

Rezept für die Nudeln stammt aus dem Buch "Geschenkideen aus der Küche" vom GU Verlag (übrigens ein sehr empfehlenswertes Buch)
Die Menge reicht für Pasta für 2, Nudelmaschine ist von Vorteil

200 g Hartweizenmehl bzw -gries (semola di grano duro)
1 Tl feines Meersalz
100 ml sehr warmes Wasser

Hartweizengries (ich habe Hartweizenmehl, das mir eine Freundin aus Italien mitbrachte verwendet) in eine große Schüssel geben.
In der Mitte eine Mulde formen
Salz im Wasser auflösen
Salzwasser esslöffelweise in das Mehl einarbeiten
10 min kräftig kneten bis ein elastischer Teig entsteht
Teig in Frischhaltefolie wickeln
1 Stunde bei Zimmertemperatur rasten lassen
Teig durch Nudelmaschine lassen und in diesem Fall Herzen ausstechen
Die Nudeln gut trocknen lassen
dann erst verpacken
(oder gleich zubereiten)

Für das grüne Pesto
50 g Pinienkerne
50 g Parmesan
50 ml Olivenöl
1/2 Stock Bsilikum
1 Tl Meersalz

mit dem Pürrierstab mixen und fertig

Für das rote Pesto
1 Glas getrocknete Tomten in Olivenöl mixen, fertig

für das "weiße" Pesto
50 g Parmesan mit etwas Olivenöl zerkleinern.
Wenn man dies in der Küchenmaschine (in diesem "Zerhacksler") macht, dann bildet die Käseschicht eine gute Trennschicht und lässt die Tomaten nicht durch. Ich hatte dieses Teil leider schon verräumt.

Die einzelnen Schichten in ein Glas geben und verschenken (oder selber genießen)

Zum Genießen einfach die Schichten durcheinander mischen und über die Pasta geben.
Wer mag, kann das Pesto natürlich mit Knoblauch würzen, mag der Haushalt Koko aber nicht.

Lasst es Euch schmecken!

Kommentare:

  1. Das macht einem Lust auch so Pesto selbst zu versuchen, da vorallem kein Knoblauch. enthalten ist! Koko imponiert mir, weil er auch keinen Knoblauch mag. Hat er das etwa von seiner Ururgrossmutti aus Kitzbuehel? Nicht mehr lange und du hast wieder eine wunderbare Kueche u.koennt Kuchen zusammen backen.
    Von meinem. Terra Pad 1001geschrieben.
    Herzlichste Gruesse eure t.g.

    AntwortenLöschen
  2. Das macht einem Lust auch so Pesto selbst zu versuchen, da vorallem kein Knoblauch. enthalten ist! Koko imponiert mir, weil er auch keinen Knoblauch mag. Hat er das etwa von seiner Ururgrossmutti aus Kitzbuehel? Nicht mehr lange und du hast wieder eine wunderbare Kueche u.koennt Kuchen zusammen backen.
    Von meinem. Terra Pad 1001geschrieben.
    Herzlichste Gruesse eure t.g.

    AntwortenLöschen